Grillvergnügen – An die Zange, fertig, los

Grillen gehört zweifelsfrei zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Die Mehrheit der Hobby-Griller setzt dabei auf Holzkohle, aber auch Gasgrills sind im Kommen. Dank modernster Geräte und innovativem Zubehör sind der Experimentier-freude am Grill kaum Grenzen gesetzt.

Grillen 2.0

In Zeiten von Smartphones und totaler Vernetzung macht die moderne Technik auch vor dem Grill nicht Halt. Für mehr Interaktivität sorgt beispielsweise das „iGrill“-Thermometer aus dem Hause Weber. Diese digitale Innovation funktioniert in Verbindung mit der kostenlosen „iGrill“-App und ermöglicht es, per Smartphone oder Tablet einen Alarm einzustellen, der an das Ende der gewünschten Garzeit erinnert. Außerdem können App-Nutzer am Handy die Temperatur ihrer Grillgerichte kontrollieren. Wer seine Brutzel-Erlebnisse mit Freunden teilen will, kann dies über die integrierten Social Media Funktionen tun.

Hauptsache stylish

Frauen an den Grill: Das Brutzeln auf dem heißen Rost ist längst nicht mehr nur eine reine Männerdomäne. Aber da für das weibliche Geschlecht beim Grillen nicht nur technische und qualitative Aspekte zählen, haben einige Hersteller jetzt in Sachen Style nachgerüstet. In auffälligen Trendfarben wie Pink, Sonnengelb und Grasgrün werden Grills plötzlich zu begehrten Designobjekten im Garten. Dazu passen coole Accessoires wie knallige Grillschürzen oder floral bedruckte Grillhandschuhe. Natürlich gibt es auch Zubehör, das Männerherzen höherschlagen lässt. So können echte Kerle ihr „persönliches“ Stück Fleisch reservieren, indem sie das Grillgut mit einem Brandeisen individuell markieren.

Grill-Kreativität

Hauptsache Fleisch! Lange Zeit hatten rustikale Klassiker wie Steak, Bratwurst & Co. beim Barbecue die Nase vorn. Inzwischen landen aber immer häufiger ausgefallene Zutaten auf dem heißen Rost. Das liegt zum einen an den unzähligen Rezeptideen, die online oder in Buchform erhältlich sind, zum anderen am vielfältigen Equipment. Die Bandbreite reicht von elektrischen Spießen über Woks, bis hin zu Digital-Thermometern mit personalisierbaren Einstellungen. Absolut im Trend sind guss¬eiserne Schmortöpfe für den Grill. Darin gelingen Chili con Carne, Schmorgerichte und auch Brot im Handum¬drehen. Für Feinschmecker ist ein Smoker empfehlenswert – ein Ofen, in dem das Fleisch im heißen Rauch gegart oder geräuchert wird. Jedoch ist hier Geduld gefragt, denn das Fleisch wird bei niedrigen Temperaturen um die 100 Grad bis zu 20 Stunden lang gegart. Dafür zerfällt es danach fast auf der Gabel.

Wenn Sie jetzt Appetit bekommen haben, sollten Sie unbedingt einen unserer Sommerfavoriten ausprobieren:

Einrichten-heute_Grillvergnu¦êgen_shutterstock_187636016

Chickenburger mit Mangosalat und Guacamole

Einrichten-heute_Grillvergnu¦êgen_shutterstock_148674026

Gegrillter Pfirsich mit Vanilleeis, Pistazien und Mandelcrème